Ahoi, Alaaf und Helau! Feiern ohne Katzenjammer

Accu-Chek Services - Ahoi, Alaaf und Helau

Für viele Narren, Jecken und sonstiges Faschingsvolk ist die sogenannte fünfte Jahreszeit die schönste Zeit des Jahres. Auch für Menschen, die keine aktiven Karnevalisten sind, geht von dem Trubel, der Heiterkeit und dem Helau und Alaaf eine Faszination aus, der man sich kaum entziehen kann. Dabei geht es auf den Prunksitzungen, Umzügen und privaten Feten auch gerne mal "feuchtfröhlich" zu.

Auch Sie als Diabetiker können in der "fünften Jahreszeit" kräftig mitfeiern. Um mögliche negative Begleiterscheinungen zu vermeiden, sollten Sie allerdings in puncto Alkohol vorsichtig sein. Gerade für Diabetiker kann der Katzenjammer nach einer durchzechten Nacht groß sein. Schwere Hypoglykämien, also eine starke Form der Unterzuckerung, können noch bis zu 30 Stunden nach dem Alkoholgenuss auftreten und besonders gefährlich sein.

Maß halten lautet die Devise

Was kann den Genuss von Bier, Schnaps, Alcopops und anderen alkoholhaltigen Getränken gerade für Diabetiker kritisch machen? Es ist, wie Sie sich denken können, eben das enthaltene Ethanol - der Alkohol. Denn Alkohol birgt nicht nur die Gefahr von Unterzuckerungen, sondern ist zudem kalorienreich und kann bei regelmäßigem Konsum den Blutfettgehalt negativ beeinflussen. Wer aber glaubt, stattdessen mit einem alkoholfreien Bier die richtige Wahl zu treffen, liegt leider auch nicht ganz richtig: Denn wie "richtiges" Bier ist es eben eine echte Kalorienbombe.

Doch keine Sorge: Als Diabetiker müssen Sie in geselliger Runde nicht außen vor sein. Wenn Sie ein paar wichtige Regeln beherzigen, ist gegen ein, zwei Gläschen nichts einzuwenden. Genießen Sie beispielsweise einen trockenen Wein anstelle eines lieblichen Tropfens. Stoßen Sie mit einem extra trockenen Sekt auf das Faschings-Prinzenpaar an und nehmen Sie zur Sicherheit zwischendurch eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit ein um der Gefahr von Hypoglykämien vorzubeugen.

Kälte setzt nicht nur den Narren zu

Bei Faschingsumzügen wird bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt von Diabetikern nicht nur eine gewisse Zähigkeit, sondern auch eine erhöhte Vorsicht verlangt. Denn Kälte kann das Insulin schädigen und stellt besondere Anforderung an die Blutzuckermessung. Um auch unter solchen Bedingungen verlässliche Messwerte zu erhalten, sollten Sie Ihren Diabetesbedarf nah am Körper tragen. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Blutzuckermessung bei Kälte.

Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon