Gepflegte Hände? Sie haben es in der Hand!

Accu-Chek Services - Gepflegte Hände

Unsere Hände sind unsere wichtigsten Werkzeuge. Wir erkunden, biegen und formen mit ihnen, machen Neues für uns "begreifbar". Und mehr noch. Sie dienen uns auch zur Kommunikation - man denke nur an das gestenreiche Geplauder in südeuropäischen Straßencafés. Gepflegte Hände gelten zudem als Visitenkarte für Frauen und Männer und als gleichbedeutend für ein angenehmes Äußeres.

Gerade uns Deutschen scheinen Hände sehr wichtig zu sein. Schließlich begegnet man ihnen in unserer Sprache auf Schritt und Tritt: Verliebte, die sich die Hand fürs Leben reichen, meinen es ernst in puncto langfristiger Partnerschaft. Wer ein Händchen für etwas hat, ist im Umgang mit einer Sache sehr geschickt. Und wenn wir freie Hand haben, können wir handeln, wie wir wollen. Der Duden führt gleich seitenweise solche Redewendungen auf.

Handpflege beginnt schon bei der Blutentnahme

Es gibt also gute Gründe, seinen Händen und deren Pflege Aufmerksamkeit zu schenken. Für Diabetiker gilt das im Besonderen, denn sie sind generell anfälliger für Hautprobleme. Reizungen und schlecht heilende Wunden können für sie zu buchstäblich "handfesten" Problemen führen. Das mehrmals tägliche "Piksen" für die Blutgewinnung beim Blutzuckermessen tut ein Übriges. Die Fingerkuppe, auch Fingerbeere genannt, wird dadurch einem chronischen Reiz ausgesetzt. Entzündungen und Verhornungen sind häufig die Folge.

Sie als Diabetiker können sich schon die Blutentnahme so angenehm wie möglich machen. Mit den Accu-Chek Stechhilfen haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, die für Sie passende Stechtiefe einzustellen. Auch sollten Sie grundsätzlich bei jeder Blutgewinnung eine neue sterile Lanzette verwenden, da diese bei mehrmaligem Gebrauch stumpf wird. Oder Sie wechseln regelmäßig den "Stechfinger", schließlich haben Sie zehn zur Auswahl. Einige wichtige Tipps zur schonenden Blutentnahme haben wir Ihnen in den Accu-Chek Services zusammengestellt.

Regelmäßig cremen

Um gepflegte Hände zu haben und zu erhalten, sollten Diabetiker der Hygiene und Hautpflege ein besonderes Augenmerk schenken. Nach dem Händewaschen ist es empfehlenswert, die Hände regelmäßig mit einer milchsäure- und harnstoffhaltigen Creme zu pflegen. Wenn Sie zu trockenen Händen neigen, sollten Sie es mit dem Händewaschen allerdings nicht übertreiben, sondern auf das Notwendige beschränken. Waschen Sie dann Ihre Hände mit lauwarmem - nicht heißem - Wasser und einer möglichst pH-regulierenden Seife.

Verhornungen wirken Sie am Besten mit einer Feuchtigkeitscreme entgegen, die auch Milchsäure und Harnstoff enthalten sollte. Und ist die Hornschicht erst mal da, können Sie diese mit einer feinen Fiberglasfeile sanft abtragen.

Wie wär´s mit einer Extraportion Pflege?

Sie wollen Ihren Händen etwas besonders Gutes tun? Dann gönnen Sie ihnen doch eine "Wellnesskur". Wie diese Extraportion Pflege aussehen kann, lesen Sie zusammen mit weiteren ausführlichen Informationen zur Handpflege für Diabetiker in der Accu-Chek Erlebniswelt "Wohlfühlen".

Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon