Versicherungen und Diabetes?

Accu-Chek Services - Versicherungen

Diabetiker beklagen immer wieder, dass sie bei den unterschiedlichsten Versicherungsabschlüssen benachteiligt werden. Das hat einen einfachen Grund: Bei vielen Versicherungsarten ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Versicherungsfall eintritt und Versicherungsschutz in Anspruch genommen wird, eng mit dem Gesundheitszustand der versicherten Person verbunden.
Deshalb werden im Rahmen der Gesundheitsprüfung alle wichtigen Informationen erfasst, um das individuelle Risiko zu beurteilen. Daraus wird dann eine gerechte Prämie ermittelt.

In der Regel werden folgende Maßnahmen von den Versicherungen durchgeführt, um eine Risikoübernahme abzugrenzen:

  • Prämienzuschläge
  • Leistungsausschlüsse
  • Begrenzung der Versicherungsdauer (z. B. Berufsunfähigkeit) auf ein vorher festgelegtes Alter der versicherten Person
  • Begrenzung der Versicherungshöhe oder der Rentenhöhe

Bei folgenden Versicherungen kann es für Diabetiker noch zu weiteren Maßnahmen kommen:

  • Kapitallebens- und Risikoversicherungen:
    In der Regel wird ein Prämienzuschlag erhoben.
  • Berufsunfähigkeitszusatzversicherung:
    Diese wurden früher eher abgelehnt. Heute machen einige Versicherungen unter bestimmten Vorraussetzungen auch für Diabetiker Angebote. Diese sind jedoch meistens mit nicht unbeträchtlichen Prämienzuschlägen und begrenzten Laufzeiten (Endalterbegrenzungen) verbunden.
  • Pflege- und Krankenversicherung:
    In der privaten Pflege- und Krankenversicherung werden Diabetiker in der Regel nicht angenommen.
Lebensversicherung

Für viele gut eingestellte Diabetiker ist es heute u.a. durch den Einsatz von hoch entwickelten Systemen zur Risikoprüfung sogar möglich, auch ohne zusätzliche ärztliche Unterlagen oder Berichte eine Lebensversicherung abzuschließen.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Über die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) sind Sie in der Regel als Angestellter gegen "volle Erwerbsminderung" versichert. Zusätzlich zur gesetzlichen Absicherung können Sie sich bei privaten Versicherungsunternehmen gegen Erwerbsunfähigkeit versichern.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Über die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) sind Sie seit dem 01.01.2001 als Angestellter nur noch gegen Berufsunfähigkeit versichert, wenn Sie vor dem 02.01.1961 geboren wurden. Für diejenigen, die nach diesem Termin geboren wurden, gewährleistet die GRV nur noch eine Absicherung gegen Erwerbsminderung.

Bei privaten Versicherungsunternehmen können Sie sich weiterhin gegen Berufsunfähigkeit versichern.

Unfallversicherung

Unfälle passieren im Beruf und in der Freizeit. Sie verlaufen oft glimpflich. Falls es aber doch zu schwerwiegenden Komplikationen, wie dauerhafte Behinderungen oder Beeinträchtigungen der Arbeitsleistung kommt, sind die Auswirkungen beträchtlich. Wird eine weitere Ausübung des Berufes unmöglich oder ist eine ständige medizinische Versorgung nötig, sind die finanziellen Auswirkungen unüberschaubar. Passieren die Unfälle im Haushalt oder in der Freizeit, so ist der Verunfallte nicht durch Leistungen der Sozialversicherung entlastet. Wenn man sich also gegen die finanziellen Folgen von Unfällen absichern möchte, kommt eine private Unfallversicherung in Betracht. Für Menschen mit und ohne Diabetes gelten hier die gleichen Regelungen.

Erfahren Sie mehr zum Thema Arbeit & Soziales in unserer Accu-Chek Erlebniswelt.

Weitere Services:
Erlebniswelt - Arbeit und Soziales Service - Vorsorge
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon