Diabetes und Sport - Tipps bei Typ 1- und Typ 2-Diabetes

Accu-Chek Services - Diabetes und Sport

Bei der Sport Frage muss zwischen den beiden Diabetes-Typen unterschieden werden: Typ 1-Diabetes tritt am häufigsten bei jungen Menschen auf, die wie ihre gleichaltrigen Freunde Sport ohne Einschränkungen ausüben wollen. Da sie von Anfang an auf eine Insulintherapie angewiesen sind, müssen sie ihren Sport gut planen, um Unterzuckerungen zu vermeiden.

Typ 2-Diabetiker sind häufig schon älter und haben Übergewicht. Weil regelmäßige körperliche Bewegung für sie in der Regel gesundheitsfördernd ist, stellt die körperliche Aktivität neben einer vollwertigen Ernährung oftmals Teil der Therapie dar.

Typ 1-Diabetes und Sport - Anpassung der Insulintherapie

Beim Typ-1-Diabetes kann Sport den Stoffwechsel stabilisieren bzw. verbessern. Vor allem aber müssen sportliche Aktivitäten wegen der nötigen Insulintherapie sorgfältig geplant werden, weil die Muskelaktivität die Insulin-Wirkung verstärkt. Vor dem Sport muss also die Insulin-Dosis vermindert und/oder kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel gegessen werden. Die moderne Diabetes-Therapie mit Blutzucker-Selbstkontrolle und Insulindosis-Anpassung macht es mittlerweile möglich, praktisch alle Sportarten auszuüben, wenn keine Folgeerkrankungen vorliegen. Zahlreiche Spitzensportler mit Typ 1-Diabetes wie der Gewichtheber und Olympiasieger Matthias Steiner stellen das eindrucksvoll unter Beweis.

Typ 2-Diabetes und Sport - Motivation ist das A und O

Im Fall von Diabetes vom Typ 2 ist Sport häufig Bestandteil der Therapie. Nicht nur die Blutzucker-Werte können deutlich gesenkt werden, auch erhöhter Blutdruck und Fettstoffwechselstörungen werden günstig beeinflusst. Sport beugt Diabetes vor: Durch körperliche Aktivität in Kombination mit gesunder Ernährung kann das Auftreten eines Diabetes bei gefährdeten Personen unter Umständen viele Jahre hinausgezögert werden.

Am schwierigsten ist erfahrungsgemäß, sich selbst zur Umstellung des Lebensstils mit mehr Bewegung und vollwertigem Essen zu motivieren. Unterstützend wirken Schulungen, die jeder Patient mit Typ 2-Diabetes besuchen sollte. Auch die Teilnahme an einer Diabetes-Sportgruppe hilft, den "inneren Schweinehund" zu überwinden: Der regelmäßige Termin und der Austausch in der Gruppe fördern die Bewegungslust.

Sporttipps (nicht nur) für Einsteiger
  • Bei einer regelmäßigen sportlichen Betätigung sollte die Therapie angepasst werden. Besprechen Sie dies im Vorfeld mit Ihrem Arzt und Diabetesteam.
  • Führen Sie ein Sport-Tagebuch.
  • Testen Sie den Blutzucker vor, während und nach der sportlichen Belastung.
  • Nehmen Sie vor dem Sport Kohlenhydrate zu sich, deren Wirkung auf den Blutzucker Sie erfahrungsgemäß gut einschätzen können.
  • Haben Sie immer ein Stück Traubenzucker bei sich.
  • Beachten Sie, dass im untrainierten Zustand deutlich mehr Kohlenhydrate verbraucht werden als wenn Sie bereits regelmäßig Sport treiben.

Erfahren Sie mehr zum Thema Bewegung in unserer Accu-Chek Erlebniswelt.

Weitere Services:
Interaktiv - Bewegung Erlebniswelt - Bewegung
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon