Tanzen lernen und fit werden: Tipps fürs Tanztraining

Accu-Chek Services - Tanzen lernen

Tanzen gehört zu den ältesten menschlichen Ausdrucksformen. Getanzt wird aus religiösen Gründen, als Brauchtum oder einfach aus Lebensfreude. Und Mediziner wissen heute: Mit Tanzen hält man auf unterhaltsame Weise den Körper fit und in Form und bringt den Kreislauf in Schwung. Je nachdem, wie intensiv man tanzt, werden Ausdauer und Schnelligkeit gefördert, Körperfett ab- und Muskelmasse aufgebaut. Das wirkt sich auch positiv auf Blutfette und Blutzucker aus: Regelmäßiges Tanzen senkt den Cholesterinspiegel und den Blutzucker.

Training für den ganzen Körper

Beim Tanzen werden alle Muskeln angespannt und gekräftigt, besonders im Rücken, in den Beinen und im Beckenboden. Das wiederum stärkt die Knochen und kann Osteoporose vorbeugen. Die Gelenke werden dagegen kaum belastet. Tanzen ist zudem besonders gut für den Rücken, da Muskelspannung und aufrechte Haltung die Wirbelsäulenmuskulatur aufbauen. Dadurch werden die Bandscheiben entlastet und Verspannungen ausgeglichen. Und auch unser Gehirn profitiert von der Aktivität auf dem Parkett: Wer Schrittfolgen lernt und praktisch umsetzt, schult damit automatisch seine Konzentrations- und Merkfähigkeit.

Nie zu spät zum Tanzen lernen

Tanzen lernen geht immer und in jedem Alter. Die Zeit der muffigen Tanzsäle und gestrengen Tanzlehrer ist vorbei, Tanzschulen sind wieder in Mode. Das liegt mit daran, dass sie ihr Programm an die Wünsche des Publikums angepasst haben: Ob Walzer, Tango oder Salsa, Bauchtanz, Jazzdance, Hip-Hop oder der jeweils angesagte Modetanz - für jedes Alter und jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch Sportvereine oder Fitnessstudios bieten inzwischen Tanzkurse an.

Tanzen verbindet

Beim Tanzen steht nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund. Tanzen bringt die Menschen einander auch näher: So lernt man in ungezwungener Atmosphäre neue Leute kennen und wird ganz nebenbei fit.

Eine gute Figur auf dem Parkett machen
  • Die richtigen Schuhe: Sie müssen optimal sitzen und dürfen nirgends drücken. Wer regelmäßig tanzt, sollte sich spezielle Tanzschuhe zulegen. Sie haben eine besondere Sohle und sind aus leichtem Leder, was die Füße auch bei längeren Tanzabenden schont.
  • Wer neu beginnt oder lange keinen Sport mehr getrieben hat, sollte sich vorher vom Arzt untersuchen lassen.
  • Tanzen kann den Blutzucker stark und länger andauernd senken. Messen Sie daher, wie bei jeder sportlichen Betätigung, den Blutzucker vor, während und nach dem Tanzen.
  • Für den Fall einer Unterzuckerung sollten Sie immer schnell verwertbare Kohlenhydrate in Form von Traubenzucker oder Fruchtsaft dabei haben.
  • Falls Sie an Tanzturnieren teilnehmen, besprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt oder Diabetesteam, wie Sie Ihr Insulin oder die Medikamente am Wettkampftag richtig dosieren.

Erfahren Sie mehr zum Thema Bewegung in unserer Accu-Chek Erlebniswelt.

Weitere Services:
Interaktiv - Bewegung Erlebniswelt - Bewegung
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon