Diabetes im Kindergarten

Accu-Chek Services - Diabetes im Kindergarten

Kaum etwas ist beunruhigender als zu erfahren, dass Ihr Baby oder kleines Kind Diabetes hat. Dennoch sollten Sie nicht verzweifeln – mit modernen Therapien wächst Ihr Kind auf wie seine Altersgenossen. Sie helfen ihm am meisten, wenn Sie mit dem Diabetes so selbstverständlich umgehen wie möglich. Soll mein Kind in den Kindergarten? Die Antwort lautet: Ja, auf jeden Fall. Diese Phase ist äußerst wichtig für Ihr Kind, denn es lernt, Freundschaften zu schließen, sich mit andern auseinanderzusetzen, mit Konkurrenz umzugehen – und viele weitere Dinge, die für seine Entwicklung unverzichtbar sind.

Die Erzieherin einbeziehen

Der erste Schritt: Beziehen Sie die Erzieherin ein. Übergeben Sie ihr Informationsmaterial, informieren Sie über Unterzuckerung und hinterlassen Ihre Telefonnummer sowie die des Arztes. Erklären Sie ihr, dass ein Kind mit Diabetes zwar etwas Unterstützung beim Diabetesmanagement braucht, doch ansonsten wie andere Kinder zu behandeln ist - also weder übertriebene Fürsorge noch Angst am Platz ist. Vielleicht befürchtet die Erzieherin, dass sie viel zusätzlichen Aufwand mit dem Diabetes Ihres Kindes hat. Geben Sie Entwarnung: Für die Insulingabe sind nur Sie, die Eltern, verantwortlich, darum braucht sie sich nicht zu kümmern. Das Einzige, was Sie tun sollte: Darauf achten, dass Ihr Kind seinen Imbiss aufisst und bei Unterzucker geeignete Maßnahmen ergreifen. Wenn die Erzieherin die Hintergründe kennt, reagiert sie weitaus verständnisvoller.

Weitere Services:
Erlebniswelt - Therapieformen Erlebniswelt - Insulinpumpen-Therapie Produkte - Combo
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon