Diabetes Behandlung: Welche Therapieform ist die Richtige?

Diabetes Behandlung: Welche Therapieform ist die Richtige?

Rund um die Auswahl der geeigneten Therapieform ist einiges zu beachten: das Alter Ihres Kindes, seine Sensibilität, seine Persönlichkeit und natürlich die Art des Diabetes. Bei jüngeren Kindern übernehmen die Eltern das Diabetesmanagement, bei älteren Kindern und Jugendlichen ist ihr eigener Kenntnisstand und der Grad ihrer Selbstständigkeit entscheidend.

mehr

Insulinspritze und Insulin-Pen: Vorteile für kleine Kinder

Insulinspritze und Insulin-Pen: Vorteile für kleine Kinder

Die Insulinspritze ist ein medizinisches Gerät und wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas abschreckend. Sie ermöglicht jedoch schnell und langsam wirkendes Insulin zu mischen. Das spart – im Vergleich mit dem Insulin-Pen – zwei Spritzen pro Tag.

mehr

Insulin-Pen: Diabetes Therapie für selbständige Kinder

Insulin-Pen: Diabetes Therapie für selbständige Kinder

Ab einem gewissen Alter (meist ab Ende des Grundschulalters) möchten viele Kinder sich selbst Insulin geben oder es zumindest einmal ausprobieren – natürlich unter Ihrer Anleitung. Hier kommt der Insulin-Pen ins Spiel, denn er sieht nun einmal "cooler" aus als die (zugegebenermaßen etwas einschüchternd wirkende) Insulinspritze.

mehr

Insulinpumpen für Kinder bieten Flexibilität und Zuverlässigkeit

Insulinpumpen für Kinder bieten Flexibilität und Zuverlässigkeit

Die Insulinpumpentherapie (der medizinische Name lautet CSII) ermöglicht mehr Flexibilität als andere Therapieformen. Das ist vor allem dann ein großer Vorteil, wenn sich Jugendliche mehr Freiraum in ihrer Tagesplanung wünschen. Ein weiteres Argument: Die Insulinpumpe ist durch ein Infusionsset mit dem Körper verbunden, dessen Kanüle – je nach Modell – erst nach ein bis drei Tagen erneuert werden muss.

mehr

Accu-Chek Insulinpumpe mit intelligenter Alarmfunktion

Accu-Chek Insulinpumpe mit intelligenter Alarmfunktion

Die Insulinpumpe enthält ausschließlich schnell wirkendes Insulin (Normal- oder Analoginsulin). Wenn die Pumpe einmal ausfallen sollte und keine Basalrate mehr abgegeben wird – was sehr selten vorkommt – lässt die Wirkung des Insulins in kurzer Zeit nach und die Blutzuckerwerte steigen sprunghaft an. Um dem vorzubeugen meldet sich die Pumpe rechtzeitig.

mehr

Häufige Fragen rund um die Insulinpumpe für Kinder

Häufige Fragen rund um die Insulinpumpe für Kinder

Wie erkennt die Insulinpumpe, wie viel Insulin mein Kind braucht? Was muss programmiert werden, was ist mit der Grundabgabe und zusätzlichem Insulin? Wir beantworten hier häufige Fragen rund um die Einstellung der Pumpe.

mehr

Insulinpumpe und die Vorteile für Kinder

Insulinpumpe und die Vorteile für Kinder

Mehr Flexibilität, bessere Blutzuckerwerte – die Insulinpumpe macht’s möglich. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen für eine Insulinpumpentherapie entscheiden. Mehr als 250.000 Diabetiker weltweit profitieren Tag für Tag von diesen Vorteilen.

mehr

Insulinpumpe für Kinder: Das richtige Alter

Insulinpumpe für Kinder: Das richtige Alter

Ist die Insulinpumpe programmiert, lässt sie sich ziemlich einfach handhaben. Bereits Schulkinder kommen mit einer Insulinpumpe prima zurecht, wenn die Eltern sie unterstützen. Entscheidend ist, ob Ihr Kind die Insulinpumpe nicht "uncool" oder gar störend findet. Denn: Wer dauernd daran denkt, dass er eine Pumpe bei sich trägt, fühlt sich leicht eingeschränkt.

mehr

Insulinpumpen-Zubehör: Insulinampullen, Infusionssets und Co.

Insulinpumpen-Zubehör: Insulinampullen, Infusionssets und Co.

Damit die Insulinpumpe bequem zu tragen und gut zu bedienen ist, gibt es eine große Auswahl an Zubehör. Ob Infusionssets, Ampullen oder Pflaster und Folien – immer stehen die praktische Handhabbarkeit, Funktionalität und Zuverlässigkeit im Vordergrund.

mehr

Leben mit der Insulinpumpe: Die Insulinpumpe richtig tragen

Leben mit der Insulinpumpe: Die Insulinpumpe richtig tragen

Wie und wo trägt man die Pumpe? Wohin damit beim Sport? Oder unter der Dusche? Das sind Fragen, die Sie und Ihr Kind sicher interessieren. Wir geben Ihnen hier viele Tipps und Informationen für den alltäglichen Umgang mit der Insulinpumpe.

mehr

Mit der Insulinpumpe zum Schwimmen?

Mit der Insulinpumpe zum Schwimmen?

Wohin mit der Pumpe beim Duschen oder beim Sprung in den Pool? Weil Insulinpumpen nicht absolut wasserdicht sind, am besten zum Duschen einfach abkoppeln. Auch im Schwimmbad sollte ihr Kind die Pumpe ablegen. Dazu gibt es spezielle Infusionssysteme, die sich einfach abkoppeln lassen.

mehr

Diabetes und Sport: Tipps für Sport mit Insulinpumpe

Diabetes und Sport: Tipps für Sport mit Insulinpumpe

Bei Sportarten wie Schwimmen und Tauchen, Karate und anderen Kampfsportarten wie z. B. Judo, Boxen und Ringen ist es auf jeden Fall besser, die Pumpe abzulegen. Dabei werden die Kupplungshälften mit den Schutzkappen verschlossen.

mehr

Insulinpumpentherapie: Tipps für die Pumpenpause

Insulinpumpentherapie: Tipps für die Pumpenpause

Nimmt Ihr Kind die Pumpe längere Zeit ab, muss die Insulinzufuhr anders geregelt werden. Die Dauer, in der Ihr Kind die Pumpe abkoppeln kann, ohne zusätzlich Insulin zu spritzen, ist unterschiedlich: Je nach dem, welches Insulin die Insulinpumpe enthält, kann die Pumpe eine bis mehrere Stunden abgelegt werden.

mehr

Insulinpumpentherapie - die Zweisamkeit trotzdem genießen

Insulinpumpentherapie - die Zweisamkeit trotzdem genießen

Eine Frage, die Jugendliche und junge Erwachsene ganz besonders interessiert: Was mache ich mit der Insulinpumpe, wenn ich mit meinem Freund oder meiner Freundin zusammen sein möchte? Hier empfiehlt es sich die Pumpe abzunehmen – so braucht man nicht dauernd darauf zu achten. Und da man sich in der Regel bewegt, gilt im Prinzip das Gleiche wie beim Sport.

mehr
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon