Insulin-Pen: Diabetes Therapie für selbständige Kinder

Accu-Chek Services - Insulin-Pen

Ab einem gewissen Alter (meist ab Ende des Grundschulalters) möchten viele Kinder sich selbst Insulin geben oder es zumindest einmal ausprobieren – natürlich unter Ihrer Anleitung. Hier kommt der Insulin-Pen ins Spiel, denn er sieht nun einmal "cooler" aus als die (zugegebenermaßen etwas einschüchternd wirkende) Insulinspritze. Dieser Fakt fällt bei vielen Kindern erfahrungsgemäß stark ins Gewicht. Ein weiteres Plus: Verwendet man vorgefüllte Insulinampullen, ist das Nachfüllen bequemer als das Aufziehen einer Spritze. Aber auch der Komfort überzeugt viele, denn mit dem Pen lässt sich das Insulin einfach per Knopfdruck injizieren. Am besten, Sie besprechen gemeinsam mit dem behandelnden Arzt oder Diabetologen, ob diese Therapieform für Ihr Kind geeignet ist und lassen es den Insulin-Pen ausprobieren.

Fällt die Entscheidung zugunsten des Insulin-Pens, sollten Sie Ihrem Kind (und sich) Zeit lassen und es nach und nach an die Verwendung des Pens heranführen. Als Richtwert gilt: Etwa ab einem Alter von zwölf Jahren ist Ihre Tochter/Ihr Sohn meist in der Lage, das Diabetesmanagement zum großen Teil selbst zu übernehmen.

Der Insulin-Pen kommt in Frage
  • wenn Ihr Kind schon ein wenig größer ist.
  • wenn Ihr Kind große Scheu vor der Spritze hat.
  • wenn Ihr Kind sich nach und nach selbst an das Diabetesmanagement heranwagt oder das Diabetesmanagement bereits selbst übernimmt.
Weitere Services:
Erlebniswelt - Therapieformen Erlebniswelt - Insulinpumpen-Therapie Produkte - Combo
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon