Bluthochdruck: Ursachen und Risiken - wie entsteht Bluthochdruck?

Accu-Chek Services - Bluthochdruck

In vielen Fällen ist eine erbliche Veranlagung Auslöser von Bluthochdruck. Gerade wenn Eltern oder Großeltern einen hohen Blutdruck haben oder hatten, sollte man Risiken, die ihn auslösen oder verstärken können, möglichst vermeiden. Dazu gehören unter anderem Rauchen, Übergewicht, ungesundes Essen, Bewegungsmangel, Stress oder übermäßiger Alkoholgenuss. Im Einzelnen begünstigen folgende Faktoren einen Bluthochdruck:

 

  • Alter:
    Je älter Sie sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an Bluthochdruck leiden. Über die Hälfte der Deutschen im Alter von über 65 Jahren leidet unter Bluthochdruck.
  • Geschlecht:
    In den unteren oder mittleren Altersstufen leiden vorwiegend Männer an Bluthochdruck. Mit Beginn der Wechseljahre steigt der Anteil der Frauen, die einen Bluthochdruck haben, deutlich an.
  • Übergewicht:
    Übergewicht erhöht das Risiko für Bluthochdruck deutlich. Die überwiegende Mehrheit aller Typ-2-Diabetiker ist übergewichtig.
  • Vererbung:
    Einige Familien neigen eher zur Ausbildung eines Bluthochdrucks als andere. Wenn Ihre Eltern oder Großeltern bereits an Bluthochdruck leiden oder litten, dann tragen auch Sie ein höheres Risiko.
  • Medikamente:
    Einige frei erhältliche Medikamente können den Blutdruck erhöhen, so etwa Schmerzmittel wie z. B. Aspirin, Ibuprofen oder Paracetamol bei häufiger Einnahme*, Grippemittel oder Appetitzügler. Gleiches gilt auch für einige verschreibungspflichtige Schmerzmittel und Medikamente, wie z. B. Medikamente gegen Depressionen.

*Quelle: Archives of Internat Medicine, Vol 167, S. 394 - 399

Weitere Services:
Accu-Chek Aviva Nano Anwendertest Erlebniswelt - Arbeit und Soziales Service - Vorsorge
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon