Studie: Blutzucker-Ziele im Alter individuell festlegen

Studie: Blutzucker-Ziele im Alter individuell festlegenBlutzucker-Ziele: Je nach Gesundheit
kann es im Alter sinnvoll sein, die
HbA1c-Ziele individuell festzulegen.

Auch im höheren Lebensalter lohnt es sich, die HbA1c-Ziele im Blick zu behalten. In Verbindung mit Begleiterkrankungen sollten Therapieziele individuell vereinbart werden.

Neuere Studien haben gezeigt, dass ältere Menschen mit Diabetes von einer sehr strikten Senkung der Langzeitblutzuckerwerte nicht wie erwartet profitieren konnten. Deshalb werden für sie in der Regel höhere HbA1c-Zielwerte akzeptiert als bei Menschen im mittleren Lebensalter. In der Nationalen Versorgungsleitlinie „Therapie des Typ-2-Diabetes“ (Version 3, 2014) wird empfohlen, HbA1c-Werte von 7 bis 8 Prozent anzustreben. Liegen bei einer Person weitere Erkrankungen vor, die möglicherweise auch die Lebenserwartung verkürzen können, werden auch Werte über 8 Prozent als tolerabel angesehen. 1,2

HbA1c-Wert beeinflusst Lebenserwartung auch im höheren Alter

Für eine neue US-amerikanische Studie wurden nun rückwirkend Gesundheitsdaten von 7333 Personen über einen Zeitraum von 9 Jahren ausgewertet. Alle Studienteilnehmer waren über 65 Jahre alt, darunter 1.279 mit einem diagnostizierten Diabetes. Wie sich zeigte, waren HbA1c-Werte über 8 Prozent bei Menschen zwischen 65 und 75 Jahren mit einer signifikanten Zunahme der Sterblichkeit verbunden, insbesondere, wenn bei diesen bereits Herz- oder Gefäßerkrankungen bekannt waren.

Besonders gefährdet waren demnach Personen mit kardiovaskulären Erkrankungen sowie grundsätzlich Frauen. Bei ihnen erhöhte sich das Sterberisiko bei HbA1c-Werten zwischen 8 und 8,9 Prozent auf das drei- bis vierfache. Insgesamt fanden die Forscher im Vergleich zu den Nichtdiabetikern einen kontinuierlichen Anstieg der Sterbe-Wahrscheinlichkeit in Verbindung mit steigenden HbA1c-Werten. Bei den über 75-Jährigen ließ sich allerdings kein Zusammenhang zwischen HbA1c-Wert und Sterberisiko nachweisen, selbst wenn der Langzeitblutzuckerwert über 9 Prozent lag. 1,3

Die Studienautoren betonen zum einen die Wichtigkeit, bei gesunden älteren Menschen mit Diabetes HbA1c-Werte unter 8 Prozent anzustreben. Da jedoch nicht alleine der Diabetes die Lebenserwartung beeinflusst, sei es vor allem wichtig, Therapieziele individuell zu vereinbaren, sofern weitere Erkrankungen vorliegen. 1

Quellen:
  1. Höherer HbA1c auch im Alter eine Gefahr, Ärztezeitung vom 18.04.2017
    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/933734/diabetestherapie-hoeherer-hba1c-alter-gefahr.html?cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-C-_-20170418-_-Diabetes+mellitus (Stand: 13.06.2017)
  2. Nationale VersorgungsLeitlinie: Therapie des Typ-2-Diabetes. Version 3, zuletzt geändert: April 2014
    http://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/fileadmin/Redakteur/Leitlinien/Evidenzbasierte_Leitlinien/NVL_Typ-2_Therapie-lang_Apr_2014.pdf (Stand 22.06.2017)
  3. Hemoglobin A1c and Mortality in Older Adults With and Without Diabetes: Results From the National Health and Nutrition Examination Surveys (1988–2011)
    http://care.diabetesjournals.org/content/40/4/453 (Stand 15.06.2017)
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

Diabetes Lexikon