Tipps für Flugreisen mit Diabetes

Accu-Chek Services - Tipps für Flugreisen mit Diabetes

Mit dem Flugzeug kommen Sie ganz schnell an Ihr Ferienziel. Hier ein paar Tipps, damit Sie schon die Anreise unbeschwert genießen können.

Ihr Diabetikerzubehör verstauen Sie am besten im Handgepäck. Dann haben Sie es während des Fluges jederzeit griffbereit. Verwahren Sie es nicht im Koffer, den Sie während des Fluges nicht erreichen können. Am besten zeigen Sie dem Bordpersonal Ihre Bescheinigung über Diabetikerzubehör vor.

Trinken ist wichtig – während des Fluges am besten reichlich Mineralwasser oder Tee. Mit kalorienreichem Essen eher zurückhaltend sein. Sie fühlen sich nach mehrstündigem Flug auf dem engen Sitz eingequetscht wie eine Ölsardine? Laufen Sie so viel wie möglich auf und ab, das kann Thrombosen vorbeugen. Bei Bedarf empfiehlt es sich auch, Stützstrümpfe zu tragen.

Accu-Chek Insulinpumpen sind so gesichert, dass Sie problemlos die elektronischen Sicherheitskontrollen am Flughafen passieren können. Auch während des Fluges ist das Betreiben der Insulinpumpe (anders als beim Mobiltelefon) kein Problem. Bei der Zollkontrolle und beim Einsteigen können Sie Missverständnisse vermeiden, indem Sie das Sicherheitspersonal über Art und Funktion der Insulinpumpe aufklären und Ihre ärztliche Bescheinigung über das Tragen einer Insulinpumpe vorweisen.

Oder Sie zeigen Ihren internationalen Diabetiker-Ausweis vor, den Sie z. B. über den Deutschen Diabetiker Bund beziehen können. Den Ausweis gibt es neben Englisch in vielen Landessprachen.

Die Bluetooth®-Option von Accu-Chek Combo (Insulinpumpe und Blutzuckermessegerät) sollten Sie ausschalten, bevor Sie sich an Bord eines Flugzeugs begeben.

Zeitverschiebung bei Fernreisen

Wenn Sie in eine andere Zeitzone fliegen, wird der Tag wegen der Zeitverschiebung länger oder kürzer. Damit Ihr Spritz-Rhythmus nicht aus dem Takt kommt, hier ein paar Hinweise, wie Sie Ihre Diabetes-Therapie am besten an den verlängerten bzw. verkürzten Tag anpassen.

Zeitverschiebung
Wo geht's hin? Auswirkung Was tun?
Nach Westen Tag wird länger Mehr Insulin wird benötigt, evtl. Zusatzinjektion
Nach Osten Tag wird kürzer Weniger Insulin wird benötigt

 

Messen Sie den Blutzucker während der Reisezeit regelmäßig, dann lassen sich ansteigende oder abfallende Werte durch die Insulinanpassung leicht abfangen. Alle drei Accu-Chek Blutzuckermesssysteme (Aviva, Aviva Nano und Accu-Chek Mobile) haben die Funktion "Automatische Testerinnerung"“ – so vergessen Sie auch bei einer Zeitverschiebung keine Kontrollen.

Zeitverschiebung und Insulinpumpe

Es wird empfohlen*, die gewohnte Zeitzonenzeit beizubehalten, bis der Zielort erreicht ist.

Nach dem Eintreffen am Zielort Uhr auf die Ortszeit umstellen und den Tagesablauf von Anfang an die neue Ortszeit anpassen. Weil das Hypoglykämierisiko in den ersten Nächten sehr hoch ist, am besten nächtliche Blutzuckerkontrollen durchführen.

Westflug

  • Bis zu vier Stunden: Zeitzonenverschiebung mit kurzwirksamen Insulinpräparaten ausgleichen (prandiales Insulin).
  • Über vier Stunden: Zusätzliche Basalinsulingabe zwischenschalten (ca. 1 E je Stunde Zeitverschiebung bei mittlerem Insulinbedarf).

Ostflug

  • Basalinsulin-Halbtagesdosis um 50 Prozent je sechs Stunden Zeitverschiebung reduzieren. Prandiales Insulin unverändert.

*Aktuelle DDG Empfehlungen (2007)

Erfahren Sie mehr zum Thema Insulinpumpentherapie in unserer Accu-Chek Erlebniswelt und auf unserer Aktionsseite "Bereit für die Pumpe".

Weiterer Service:
Erlebniswelt - Insulinpumpen-Therapie
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon