Insulinpumpentherapie - das richtige Zubehör & Infusionssets

Accu-Chek Services - Das richtige Zubehör & Infusionssets

Jeder hat eigene Bedürfnisse und andere Ansprüche an sein Leben. Die Accu-Chek Infusionssets bieten vielfältige Lösungen für Ihre Insulinpumpentherapie, die sich an Ihren Lebensstil anpassen: Ob für Anfänger, Aktive oder Menschen, die es gerne sanft mögen. Einfach, komfortabel und flexibel, mit Teflon- oder Stahlkanüle. Auch für Zubehör wie Pflaster, Folien und Insuline gibt es eine vielfältige Auswahl.

 

Infusionssets (Auswahl)

Das Infusionsset wird meistens in der Bauchregion platziert und besteht aus einer Kanüle und einem Schlauch (Katheter). Es wird benötigt, um das Insulin von der Insulinpumpe in den Köper zu bringen.

Die meisten Infusionssets sind mit einem universellen Luer-Anschluss ausgestattet. Die Schlauchlänge kann zwischen 30 und 110 Zentimeter betragen. Die optimale Länge richtet sich danach, wo die Insulinpumpe getragen werden soll (z.B. Hose oder im Strumpf).

Wichtig: Auch wenn der Schlauch mal zu lang sein sollte, darf er nie um die Pumpe gewickelt werden, da dadurch das Infusionsset abknicken und beschädigt werden kann. Lieber eine kürzere Schlauchlänge wählen.

Die Kanüle, die unter der Haut liegt, besteht aus hauchdünnem Stahl oder biegsamem Teflon. Auch die Kanülen sind in unterschiedlichen Längen erhältlich (zwischen sechs und 17 Millimeter). Zudem kann man zwischen senkrecht oder flach einzuführenden Nadeln wählen. Die Kanüle muss so lang sein, dass das Insulin in das subkutane Gewebe gelangt. Nur dann kann es seine Wirkung richtig entfalten.

Das Infusionsset wird (abhängig vom Material der Kanüle) alle ein bis drei Tage gewechselt, um Infektionen, Verstopfungen des Sets und Verhärtungen der Haut zu vermeiden. Einige Infusionssets sind abkoppelbar, d.h. die Insulinpumpe kann problemlos, z.B. beim Duschen oder Schwimmen, abgelegt werden. Lediglich die Kanüle verbleibt in der Bauchhaut.

Pflaster und Folien

Pflaster und Folien werden zur Fixierung eines Infusionssets auf der Haut eingesetzt, wenn das verwendete Set keine selbst klebenden Rondelle besitzt bzw. diese nach einmaligem Ablösen von der Haut nicht (mehr) ausreichend fixiert.

Pflaster werden in unterschiedlichen Breiten rollenweise angeboten und können je nach Bedarf zugeschnitten werden. Bei der Auswahl sollte auf gute Hautverträglichkeit geachtet werden. Besteht eine Pflasterallergie, sollte der Arzt aufgesucht und gemeinsam über die Alternative entschieden werden.


Erfahren Sie mehr zum Thema Insulinpumpentherapie in unserer Accu-Chek Erlebniswelt und auf unserer Aktionsseite "Bereit für die Pumpe".

Weiterer Service:
Erlebniswelt - Insulinpumpen-Therapie
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon