Diabetes und Medical Wellness

Accu-Chek Services - Diabetes und Medical Wellness

Medical Wellness ist prinzipiell für jeden geeignet, vor allem Menschen mit chronischen Erkrankungen profitieren davon. Ein paar Dinge sollten Diabetiker allerdings beachten, wenn es um Anwendungen geht, die mit Wärmeeinwirkung verbunden sind. Vor Sauna, Dampfbad oder Fangopackung sollte der Blutzucker gemessen werden. Denn durch die Hitze kann der Blutzuckerspiegel steigen. Wer Insulin spritzt, sollte einer Unterzuckerung vorbeugen, da durch die bessere Hautdurchblutung das Insulin schneller wirkt als gewohnt. Nach der Insulinspritze mindestens zwei Stunden mit dem Saunabesuch warten verringert das Risiko einer Hypoglykämie. Im Fall der Fälle hilft ein Stück Traubenzucker - griffbereit im Bademantel.

Auch wichtig: Wenn das Wärmeempfinden an den Füßen durch eine Nervenschädigung beeinträchtigt ist, kann man sich auf heißem Holzboden unbemerkt verbrennen. Deshalb im Saunabereich vorsorglich Badeschlappen tragen. Bei regelmäßigen Wellness-Anwendungen kommt die Haut häufiger als gewohnt mit Wasser in Kontakt und verliert dabei Fett und Feuchtigkeit. Da die Haut bei Diabetikern ohnehin zu Trockenheit neigt, ist regelmäßiges Eincremen wichtig. Reichhaltige Lotionen mit Feuchtigkeitsspendern wie Harnstoff sind besonders geeignet.

Seriöse Angebote erkennen

Das wichtigste Kriterium bei Medical Wellness ist die ärztliche Betreuung. Was im medizinischen Bereich außerdem wichtig ist, hat der Deutsche Medical Wellness Verband festgelegt. Die Anbieter werden vom TÜV Rheinland geprüft.

Mehr Infos unter Tel. 030 / 81 873 310 oder im Internet: www.dmwv.de

Weitere Services:
Accu-Chek Aviva Nano Anwendertest Erlebniswelt wohlfühlen
Accu-Chek.de

Impressum

Rechtliche Hinweise

Datenschutzerklärung

Über Roche Diabetes Care

Diabetes Lexikon