Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Diabetes Daten dokumentieren – was nützt mir das? Vorteile und Möglichkeiten

Wissen ist oft der erste Schritt, um souverän mit einer Situation umzugehen. Auch gegen schwankende Blutzuckerwerte kommen Sie am besten an, wenn Sie die Ursachen kennen. Daraus resultieren schlechte HbA1c-Werte, auf lange Sicht besteht die Gefahr von Folgeschäden, z.B. Gefäß- oder Nervenerkrankungen. Unsicherheit kommt als unliebsamer Alltagsbegleiter dazu: Das Gefühl, dass die Werte unberechenbar stürzen und steigen – eben einfach verrückt spielen.

Genau das ist eher selten der Fall. Oft steckt hinter den scheinbar willkürlich purzelnden Werten ein Muster bzw. ein handfester Grund. Und ist so ein Schema erst entdeckt, lässt es sich auch leichter aus der Welt schaffen – z.B. können Insulindosen und Mahlzeiten entsprechend angepasst werden.: Wenn Sie den aktuellen Stand digitaler Diabetes-Therapie-Möglichkeiten gezielt nutzen, bekommen Sie mehr Überblick über Ihre Daten, und so mehr Zeit im Alltag und mehr Motivation, um Ihre Therapieziele zu erreichen.

Alles Nötige vernetzen und mehr Überblick gewinnen

Sie haben die Wahl: Sie können Ihre Blutzuckerwerte in einem Diabetes-Tagebuch notieren, die Werte in den PC eintippen oder per Smartphone App direkt aus dem Blutzuckermessgerät auslesen. Aber damit sich Ihr Leben weniger um den Diabetes und mehr um Sie selbst dreht und Sie gleichzeitig für eine möglichst lückenlose Dokumentation sorgen können, bieten sich digitale Lösungen einfach an:

Blutzuckermessgeräte bzw. kontinuierliche Glukosemessung, smarte Insulin Pens und digitale Diabetes Tagebücher – mit modernen Therapielösungen können Sie alles sinnvoll vernetzen, was Sie in Ihrem Alltag mit Diabetes für die digitale Dokumentation und Auswertung Ihrer Diabetes Daten wirklich brauchen.

Das Handy ist heutzutage meistens sowieso immer dabei – zeitsparend und am einfachsten und ist es deshalb, wenn Sie alle Ihre Blutzuckerwerte automatisch per App aufzeichnen. Die mySugr App ist als Herzstück für solche Lösungen ideal, denn sie sammelt Ihre Diabetes-Daten, vernetzt sich per Bluetooth mit den Accu-Chek Blutzuckermessgeräten Accu-Chek Mobile und Accu-Chek Guide, bereitet die Daten übersichtlich auf und teilt sie nach Wunsch per PDF-Report mit Ihrem behandelnden Arzt. Für noch mehr Erkenntnisgewinn können Sie ganz einfach Notizen und sogar Mahlzeitenfotos zu einzelnen Werten erstellen.

Mehr Überblick, mehr Zeit und mehr Motivation

Sicherlich: Ihr Blutzuckerspiegel lässt sich von einer Menge Zahlen in einer App kaum beeinflussen. Tabellen, Tortendiagramm, Grafiken oder Statistiken – der springenden Punkt an digitalen Auswertungen ist: Sie können riesige Datenmengen mit ganz wenigen Aktionen so gestalten, dass Sie oder Ihr Arzt sie auf einen Blick erfassen und Ableitungen für Ihre Diabetes Therapie treffen können.

So behalten Sie den Überblick, indem Sie beispielsweise die letzten gemessenen Blutzuckerwerte und dazu gemachten Einträge aufrufen. Diese können Notizen beinhalten, z.B. KEs einer Mahlzeit, die Menge an Bolusinsulin oder auch sportliche Aktivitäten inkl. der Zeit und Intensität.

Wenn Sie ein CGM-System wie das Eversense XL nutzen, haben Sie auch hinsichtlich Ihrer Diabetes-Daten einen großen Vorteil: Die Glukosewerte werden automatisch und lückenlos 24 Stunden am Tag erfasst. Der Diabetologe bekommt so praktisch ein komplettes Bild Ihres Stoffwechselverlaufs.

Wenn Sie Werte und Statistiken Ihrem Arzt genau zeigen können, spart das auch Zeit beim Arztbesuch. Diese kann nun für Gespräch und Beratung für Ihre individuellen Bedürfnisse zur Verfügung stehen. Und auch im Alltag sparen Sie mit digitaler Unterstützung eine Menge Zeit und können gleichzeitig Ihre Diabetes Therapie verbessern.

Teilen